HILFE bei STRESS & ESSEN

DAS ERSTE GANZHEITLICHE PROGRAMM ZUR BEWÄLTIGUNG VON GEWICHTSPROBLEMEN u/o ESSSTÖRUNGEN BEI STRESS


ESSEN, UM ENERGIE ZU GEWINNEN UND LEBENSLUST ZU STEIGERN


Bei einem gesunden Essverhalten wird die Nahrungsaufnahme vor allem durch den Hunger und den Sättigungsmechanismus gesteuert. Essen erhält Gesundheit, Antrieb, Lebensenergie und Lebensfreude.  Das "gesunde" Essen ist regelmäßig in den Tagesablauf eingebaut und gehorcht physiologischen und sozialpsychologischen Anforderungen.

Stoffwechsel und Verdauung sind Funktionen, die eng mit der Nahrungsaufnahme verbunden sind. Hochwertige Nahrung in der richtigen Zusammensetzung und Menge,  ist der Treibstoff, der unserem Körper die Energie gibt, die Anforderungen des Lebens zu meistern.

Bei Menschen unter chronischer Stressbelastung ist sowohl Verdauung als auch Stoffwechsel massiv beeinträchtigt. Bedingt durch einen hohen Spiegel an Stresshormonen kommt es zu einer verzögerten Verdauung und einer Energiegewinnung aus schnell verwertbaren Nahrungsstoffen, wie zum Beispiel Kohlehydraten.

Die Folgen sind vielfache Beschwerden des Magen-Darmtraktes. Blähungen, Krämpfe, Völlegefühl, Magendrücken, Verstopfungen oder Durchfälle können Ausdruck der gestörten Verdauung sein und werden oft als Lebensmittelallergie oder Reizdarm fehlinterpretiert.

Aber auch unerklärliche Gewichtsschwankungen  können auf chronische Stressbelastung zurückzuführen sein.  Ständig gestresste Menschen nehmen oft sehr leicht an Gewicht zu und haben große Schwierigkeiten, dieses wieder loszuwerden. Dies hängt mit dem Stresshormon Cortisol zusammen, das über einen erhöhten Insulinspiegel für die Gewichtszunahme verantwortlich ist.

Vom gestörten Essverhalten wird dann gesprochen, wenn die oben genannten Mechanismen einer gesunden Ernährung nicht oder nicht mehr funktionieren. Von einer Essstörung im engeren Sinne spricht man erst dann, wenn übermässige Beschäftigung mit Nahrung und dem eigenen Körper dazu führt, dass die emotionale, die soziale und die körperliche Integrität verletzt wird.

Gestörtes Essverhalten ist häufig die Folge chronischer Stressbelastung - Essstörungen wiederum können selbst zu hoher Stressbelastung für den Körper führen und dadurch einen Kreislauf auslösen, der nur durch integrative Maßnahmen, die auf allen Ebenen des Daseins ansetzen, durchbrochen werden können.

Bei unseren Seminaren erlernen die Teilnehmer die grundlegende Kenntnis über den Zusammenhang zwischen Stress und Ernährung. Wir helfen Ihnen dabei Essen wieder als lustvoll zu erleben, ohne Angst vor Gewichtszunahme oder Beschwerden. Wir  vermitteln Ihnen praktische, effektive Werkzeuge, die Ihnen helfen werden, eine balancierte, ausgewogene Ernährung für ihren eigenen Konstitutionstyp zusammenzustellen. Gleichzeitig wollen wir Sie aber auch Ihre Stressbelastung zu managen.


Alle Programme von IGM stehen unter ärztlicher Leitung und sind  in Zusammenarbeit mit einem interdisziplinären Expertenteam entwickelt worden. Bei unseren „HILFE bei STRESS & RAUCHEN“ Seminaren sind auch Ärzte anwesend, die sie kostenlos über die Möglichkeiten der Nikotinentwöhnung beraten werden.


Aus dem Inhalt:


MODUL I: GRUNDLAGEN der STRESSMEDIZIN & ANLEITUNG zur ENTSPANNUNG


MODUL II: ERNÄHRUNG als STRESSOR & STRATEGIEN ZUR BEWÄLTIGUNG


MODUL III:MIT ENERGIEN UMGEHEN LERNEN - ERNÄHRUNG ALS BASIS


MODUL IV: MOTIVATION DAS GELERNTE ANZUWENDEN


Mit der Möglichkeit der individuellen ärztlichen Beratung

Derzeit nur Einzeltermine oder Kleingruppen auf Anfrage

INFORMATION

&

ANMELDUNG


T: 01-368-03-80


oder


E-mail

FOLDERhttp://www.igm.or.at/Praxis/HBSE.html

ORT:


Wird bei Anmeldung bekanntgegeben

HOME../www.igm.or.at/Home.html

ZUR
IGM PRAXIS../www.igm.or.at/IGM_Praxis.html