Gesund durch die Krise

GESUND DURCH DIE KRISE

Ein interaktives Workshop für Gesundheit & Lebensfreude


Die Schlagzeilen sind alles andere als ermutigend: Jeden Tag lesen wir über die Auswirkungen der Wirtschaftskrise. Berichte über  finanzielle Unsicherheit, wackelnde Arbeitsplätze, Einschränkungen und Sparsamkeit beherrschen den Alltag. Zeit, um sich auf die wahren Werte zu besinnen und der Zeit wirtschaftlicher Unsicherheit mit Optimismus zu begegnen.


Das Programm: „GESUND DURCH DIE KRISE“ das im Auftrag der Gesellschaft für Integrative Ganzheitsmedizin entwickelt wurde, gibt wertvolle Anregungen Konflikte zu meistern und vermittelt einfache, doch wirkungsvolle Techniken, die Zeit der großen Anspannung gesund und leistungsfähig zu überstehen. In einem spannenden und  lehrreichen Workshop, lernen die Teilnehmer wichtige Grundlagen der Gesundheitsförderung in stressigen Zeiten.


AUS DEM PROGRAMM:

  1. Das Geheimnis unserer Gesundheit: Glücklich sein ist kein Ausnahmezustand

  2. Sorgen, Ängste & Co: So behalten Sie einen kühlen Kopf

  3. Ernährung als Basis der Stressresistenz: Tipps für mehr Energie und Leistungsstärke

  4. Entspannung für Körper und Geist: Techniken gegen Stress und Verspannungen


GESUND DURCH DIE KRISE gibt es als:

  1. -Interaktiven Impulsvortrag ( 90 min)

  2. -Interaktives Workshop ( 150 min)

  3. -1/2-Tagesseminar

  4. -Tagesseminar


GESUND DURCH DIE KRISE kann man buchen: T: 01-368 03 80


TERMINE../www.igm.or.at/Termine.html

INFORMATION

&

ANMELDUNG


T: 01-368-03-80


oder


E-mail


Das erste ganzheitliche Gesundheitsworkshop, das den Teilnehmern gesundheitliche Zusammenhänge näher bringt und einfache, doch wirkungsvolle Techniken vermittelt, die Zeit großer Anspannung und Belastung gesund und leistungsfähig zu überstehen.

HOME../www.igm.or.at/Home.html
TERMINE../www.igm.or.at/Termine.html

Das sagen unsere Teilnehmer:


„ Danke für diese Initiative - endlich ein Ansatz, das gesunde Leben klar und einfach zu definieren.“


Sylvia S., Wien

Artikel in „Gesund und Vital“, Aug 2009Presse.html