Ayurvedische Medizin

Ayurveda ist ein Wort aus dem Sanskrit und bedeutet, wörtlich übersetzt, die Wissenschaft vom Leben. Ayurveda ist das älteste ganzheitliche Medizinsystem, das komplett erhalten ist. Es kommt aus Indien, wo es zum grossen Teil heute noch angewandt wird und gleichberechtigt neben der westlichen Medizin existiert. Ayurvedaärzte gehen durch eine jahrelange strenge Ausbildung, die das Studium der alten Schriften erfordert und eine lange Zeit der Praxis voraussetzt.


Viele Menschen verbinden mit Ayurveda Wellness, Massagen, Ernährung - doch dies ist nur ein Teil des reichhaltigen Angebotes. Ayurveda ist ein vollständiges Medizinsystem, das das Entstehen, die Diagnose und die Behandlung von Erkrankungen im Detail beschreibt. Es gibt es umfangreiche Werke der Pharmakologie, Internen Medizin, Kinderheilkunde, Chirurgie, HNO, Gynäkologie, Der Lehre von der Vermeidung der Alterserkrankungen, Psychologie und Psychiatrie etc.


Der wichtigste Unterschied zu der westlichen Medizin liegt im ganzheitlichen Ansatz und dem Schwerpunkt auf der Prävention von Erkrankungen. Dies macht Arzt und Patient zu Partnern und Konsultationen sind umfassende Beratungen über die individuelle Konstitution und Lebensweise.


Von zentraler Bedeutung im Ayurveda sind die 5 Elemente, Raum, Luft, Feuer, Wasser und Erde, sowie die 3 funktionellen Prinzipien Vata, Kapha und Pitta. Diese werden auch „DOSHA“ genannt und bilden die Grundlage der Konstitutionslehre.


Nicht alle Menschen sind gleich und benötigen daher unterschiedliche präventive oder therapeutische Maßnahmen. Daher steht am Anfang der Ayurvedischen Konsultation eine Typenbestimmung und eine ausführliche Anamnese, die nicht nur den körperlichen Zustand, sondern auch die geistige und spirituelle Ebene erfasst.


Eine seriöse Ayurveda Konsultation sollte bei einem Arzt, der in Ayurveda ausgebildet wurde, gemacht werden. Qualitätsmerkmale sind die ausführliche Befragung, Typenbestimmung, Zungen -und Pulsdiagnose. Danach folgt eine umfassende Beratung auf allen Ebenen des Daseins.  Natürlich ist nichts gegen das „Wellness Ayurveda“ einzuwenden und es gibt viele ausgezeichnete Ayurveda Praktiker, die helfen können die richtige Lebensweise und Ernährung zu finden. Bei Bestehen von Beschwerden und Erkrankungen sind Ayurveda Praktiker in ihrer Handlungsweise aber limitiert.


Bei Konsultationen im Ausland, wie zB Indien oder Sri Lanka, ist zu beachten, dass westlicher Lebensstil und Kultur, die klimatischen Bedingungen, Lebensmittel, Pflanzenwelt etc, oft sehr verschieden sind und dem Arzt oft nicht ausreichen bekannt.


Ayurveda besitzt eine fein ausgeklügelte Pharmakologie und nützt den Reichtum der Natur um zu helfen und zu heilen. Leider sind nicht alle Ayurvedischen Heilmittel und Kräuterpräparate bei uns erhältlich, und manchmal, wegen des Schwermetallgehaltes auch nicht zulässig. Von Einkäufen „beim Inder“ oder über das Internet ist abzuraten. Bitte wenden Sie sich an den Ayurvedaarzt, der Ihnen Adressen nennen kann, wo man Ayurvedaprodukte unbedenklicher Qualität beziehen kann.







Dhanvantari, indischer Gott des Ayurveda

Ayurveda Praxis in New York

Myrobalane - Ayurvedisches Allheilmittel

HOMEFruhjahrsputz.html